Mein veganes "Projekt"


Nachdem es hier eine ganze Weile sehr beschaulich zuging, beende ich nun offiziell meine Blog Pause und begrüße Euch und auch mich wieder hier zurück :) Ich hoffe es geht Euch gut?

Ich für meinen Teil kann sagen, das bei mir alles paletti ist. Bezüglich dem Sport habe ich mich nach wie vor noch nicht festgelegt aber so vom Gefühl her, tendiere ich schon zu einem Fitness Studio. Ich erhoffe mir einfach ein begleitetes Training, bei dem ich mich gut aufgehoben fühle und sowohl meine Ausdauer als auch meine Kraft stabilisieren kann. Denn davon fehlt es mir deutlich und das wiederum merke ich doch immer wieder, wenn ich z,B. im Fußball Stadion die gefühlten 100.000 Treppen hochlaufe.

Dafür hat sich die letzten Wochen ein Gedanke in meiner Ernährung etabliert. Komplett vegan, auch außerhalb. Das hatte ich ja schon einmal versucht und festgestellt, das mir das irgendwie nicht so recht gelingen mag. Vor allem bei so alltäglichen Dingen wie z.B. irgendwo mal schnell einen Cappucino schlürfen oder ein belegtes Käsebrötchen essen, hatte ich so meine Probleme und hatte es schlussendlich ja dann "nur" beim vegetarischen gelassen, Klar, auch das lebe ich nun über 6 Jahre und habe es nie bereut. Aber nun wohne ich in der Stadt und es gibt zahlreiche Möglichkeiten, vegan einzukaufen, zu essen oder sich zu informieren. Trotz allem möchte ich nichts überstürzen, sondern mich bewusst langsam herantasten. Deshalb haben sich mein Freund und ich dazu entschlossen, nun erstmal 4 Wochen vegan zu essen und dann zu gucken wie es weitergeht...

Ich möchte einfach mal sehen, wie es mir damit geht und ob ich an meinem Körper irgendwelche Veränderungen wahrnehmen kann. Natürlich spielt auch der moralische Aspekt eine Rolle, so ganz ohne schlechtes Gewissen hatten wir auch die letzten Jahre nie Eier und Milch konsumiert. Aber nun gut, jetzt erstmal sehen. Wir lassen es einfach auf uns zukommen und gut ist. Ich werde hier einfach immer wieder mal dokumentieren, was ich so esse und wie es mir dabei geht. Für Fragen und Anmerkungen bin ich - wie immer - natürlich offen und freue mich auf den Austausch mit Euch.

Bis zum nächsten mal und liebe Grüße, Jessi

Tag 1 ☆Zum Frühstück gab es gepufften Amaranth mit Sojajoghurt, Banane und geschroteten Leinsamen, dazu einen Kaffee mit Hafermilch ☆ Nachmittags jede Menge Vitamine ☆ Zum Abendessen waren wir im Dilgelay in Stuttgart und dort habe ich erst eine (mit Gemüse) gefüllte Aubergine und später jeweils 1/2 Donut (einmal gefüllt mit Maracujasahne und einmal mit Erdbeerpüree).



Tag 2 ☆ Zum Frühstück gab es 2 Scheiben Vollkornbrot mit pflanzlicher Margarine, Wurst (Taifun), Käse (Wilmersburger) und eine Maracuja. Dazu ein Kaffee mit Hafermilch.  ☆ Das Mittagessen bestand aus einem türkischen Couscous Salat, den Rest habe ich am Nachmittag zum Feierabend gemampft. ☆ Und am Abend gab es Fladenbrot, Vegankebap Gyros (Wheaty), Ayvar, Tomate und Salat.

Kommentare:

  1. Wenn ich mir die Gerichte so ansehe, dann könnte ich mich auch dazu entschließen, zumindest mal eine Zeit lang, vegan zu leben! Sieht sehr lecker aus!
    LG Petra

    AntwortenLöschen
  2. toll dich wieder zu lesen
    ich wünsch dir viel Spaß und Genuss!
    alles Liebe
    Sophie

    AntwortenLöschen
  3. Es ist schön, mal wieder von dir zu lesen :) Ich drücke dir die Daumen für deinen vegan-Versuch!

    AntwortenLöschen
  4. Das klingt ja super :-)
    Ich wünsche euch viel Freude und Genuss bei eurem Vegan-Monat!

    AntwortenLöschen
  5. Ich verfolge Dich schon seit einiger Zeit auf Facebook und es ist wunderbar Deine Verwandlung zu sehen und zu lesen. Ich drücke Euch die Daumen für den veganen Weg. Bin gespannt weiterhin von Dir zu lesen. :)

    AntwortenLöschen

Danke für Deine Meinung :)

Ich behalte es mir vor, Werbung, Spam und ähnliches zu löschen.