Wieso ich mich im Moment für eine Blog Pause entschieden habe..


Nun ist es schon wieder eine ganze Weile her, seit ich hier geschrieben habe. Und das ist im Moment auch ganz bewusst so gewählt. Ich hatte es auf Facebook schon ein bisschen beschrieben: Ich habe mich im Moment für eine Auszeit entschieden. Nicht weil ich grundsätzlich kein Interesse am schreiben, am Blog oder am Kontakt mit Euch habe. Das mit Sicherheit nicht. 
Aber ich merke einfach, das mein inneres Bedürfnis nach einer Veränderung gerade sehr präsent ist. 

Wie diese Veränderung sich schlussendlich gestaltet, was sie beinhaltet und wie das nun alles so weitergeht, weiß ich selbst noch nicht so genau. Aber es schwirren ein paar Gedanken und Emotionen in mir herum und suchen gerade noch das richtige Ventil, um dann in die Umsetzung zu gehen. 

Seit gut 2 Wochen ist es seitdem etwas "still" um mich geworden. Erst war es so, das ich schon ziemlich gefrustet war, weil sich die 3-4 Kilo die ich ja seit Anfang Februar weiter abgenommen hatte, wieder drauf geschlichen hatten. Nun ja, "einfach" so passierte dies natürlich nicht. Ich war schlichtweg unachtsam, was meine Prioritäten anbelangte, Ich hatte keine Lust auf Bewegung, keine Lust zum kochen, Obst und Gemüse machten mich auch nicht wirklich an und irgendwie musste alles so schnell und unkompliziert wie nur möglich gehen. Hier ein Brot, da ein süßes Stückchen, dort mal schnell irgendwo was zum essen bestellt. Zeitgleich hatte ich Probleme mit meinem Rücken, die untere Bandscheibe machte mir Schwierigkeiten und das ist in meinem Beruf als Erzieherin einfach eine Sache, die ich ernst nehmen muss. 

Und genau hier setzte ich im Moment an: Es geht mir aktuell nicht primär um die weitere Gewichtsreduzierung, sondern vielmehr darum, meine Haltung, meine Muskeln und meine komplette Statik zu stabilisieren und zu stärken. Also spähe ich derzeitig nach verschiedenen Möglichkeiten und komme immer zum selben Ergebnis: Ohne zusätzliche, gezielte Bewegung (und damit meine ich nicht die Bewegung im "Alltag") kann ich meine Ziele schlichtweg nicht erreichen. Ich muss einfach etwas für mich tun, was mich zum einen körperlich stabilisiert, mir Spaß macht, sich zeitlich unterbringen lässt, ich motiviert dranbleibe, ich mich gut aufgehoben fühle und sich so gestaltet, das ich dauerhaft motiviert bin. 

Fitness Studio? Ja vielleicht. Ist halt auch wieder so eine Kostenfrage. Aber sollte mir das meine Gesundheit nicht Wert sein? Hm... 

Ihr seht: In mir rattert es derzeitig. Deshalb gerade die "Pause". obwohl mir das schreiben schon ein bisschen fehlt. Aber ich bin und bleibe optimistisch, das sich alles genau so ergibt, wie ich es mir vorstelle. Und das es gut wird. Nur so kann es gelingen, da bin ich mir sicher :)

Seit lieb gegrüßt ♥ Jessi

P.S Das Bild oben ist eine Collage von gofeminin.de . Dort findet Ihr ein aktuelles Interview mit mir.




Kommentare:

  1. http://www.tsv-rohr.de/

    AntwortenLöschen
  2. Es gibt doch auch Fitness DVDs, vielleicht solltes Du da mal stöbern...
    Gruß Karen

    AntwortenLöschen
  3. Es gibt auch sehr viele schöne und kostenlose YouTube Channel. Bevor du also dein Geld in FitnessDVDs steckst, probiere lieber aus, ob das Training zu Hause etwas für dich ist oder ob du die Gruppendynamik im Fitnessstudio (die hast du aber auch nur bei der Teilnahme an Kursen) brauchst.

    Für mich ist das Training zu Hause - zu jeder Tages- und Nachtzeit - das einzig wahre!

    Hier ein paar meiner Lieblingschannel:
    - Blogilates - (englisch)
    - HappyAndFit (Yoga, Pilates etc.) - (deutsch)
    - BeFiT - (englisch)
    - BeFiTLivestrongWoman - (englisch)

    LG und halte uns auf dem Laufenden! :D

    AntwortenLöschen
  4. Hallo, ich lese schon länger bei Dir mit und finde wirklich großartig, was Du erreicht hast!
    Wegen Fitnessstudio: manche Kankenkassen zahlen unter Bestimmten Bedingungen ein Fitnesstudio oder Sportkurse, da könntest Du Dich informieren. Und manche Arbeitsgeber tatsächlich auch. Der Gedankengang dahinter ist natürlich, dass man jetzt in die Gesundheit der Mitarbeiter investiert und die dafür nicht unbedingt wegen "Rücken" ausfallen....vielleicht kannst Du so einen Teil vom Fitnesstudio übernehmen lassen.
    Ansonsten mal gucken, was die örtliche Volkshochschule so zu bieten hat? Die haben oft auch kein schlechtes Angebot

    Ansonsten schließe ich mich Natja an, online gibt es auch einiges Schönes, Blogilates gehört auch schon länger zu meinen Favoriten. Auf der website kriegst Du auch monatlich einen Trainingsplan (der ist allerdings erstmal relativ hat, aber es gibt auch einen für Anfänger....)

    noch schön ist bad yogi (auch Englisch), das ist ein Blog, der eine ganze Reihe an Yogavideos bereitstellt.

    AntwortenLöschen
  5. Hast du vielleicht ein Tanzstudio bei dir in der Nähe? Wo du mal Zumba und mal Pilates und mal Bauchtanz ausprobieren kannst... Das ganze steht und fällt immer mit Trainer/ Inhaber, aber ich hatte zweimal echt Glück (da ist echt egal, wie man aussieht und wie gut man ist, einfach machen uns Spaß haben, der Rest kommt irgendwonn von alleine) und macht mir einfach viel mehr Spaß als anonymes Fitnessstudio.

    AntwortenLöschen
  6. Jessi ich bin begeistert, wirklich wahnsinn was du in der Zeit alles geleistet und verändert hast! Also hätte ich die Fotos nicht im Vergleich gesehen, dann hätte ich niemals gedacht das du das bist! Ich ziehe meinen Hut vor dir und habe den größten Respekt. So eine Leistung muss man erstmal nachmachen und dann finde ich es auch mehr als verständlich das du einfach mal eine Auszeit brauchst! Und das auch mal Momente dabei sind wo man einknickt ist auch völlig normsl, umso ärgerlicher wenn man sie nachher wieder ausbaden muss und sich über sich selbst ärgert!
    Ich drück dir Weiterhin alle Daumen das du all das schaffst was du dir wünscht! Toi toi toi und du kannst wirklich stolz auf dich sein!

    AntwortenLöschen
  7. Ich mache "Fit ohne Geräte", das ist total klasse; kann ich nur empfehlen. Man spart sich das Geld für das Fitnessstudio und die Zeit, dorthin zu fahren, kann das zu Hause ohne teuren Klimbim machen und es geht wirklich was vorwärts. :)

    Herzlichen Gruß von der Hummel

    AntwortenLöschen
  8. Ich mache Low Varb gepaart mit viel Bewegung. Das ist der absolute Fett - Killer. Zusätzlich noch ein paar Kettlebell Swings und Dir geht es nach ein paar WOchen wieder richtig gut. ^^

    AntwortenLöschen
  9. Ich kann dir sehr CANTIENICA ans Herz legen...gerade auch wenn es um die Bandscheibe geht. Vielleicht findest du einen Kurs in deiner Nähe (nur Buch, CD, etc. finde ich als Anfänger nicht sinnvoll, weil man meist nicht wirklich versteht wie es geht und dann hilft es auch nicht).
    Cantienica ist kein Sport wie du ihn dir vorstellst.
    Mir hat es soo viel gebracht für eine besseres Körperempfinden, bessere Haltung, usw. Schon nach der 3. Stunde habe ich Erfolge gespürt.
    Viel Erfolg weiterhin für dich!

    AntwortenLöschen

Danke für Deine Meinung :)

Ich behalte es mir vor, Werbung, Spam und ähnliches zu löschen.