Apple - Cranberry Crumble (vegan)

Heute gibt es mal ein Soulfood Rezept, perfekt für kuschelige Herbst oder Wintertage oder auch, wenn man auf die schnelle so etwas wie einen Apfelkuchen zubereiten möchte.

Das Rezept enthält ordentlich Zucker und Fett. Wie Ihr ja vielleicht wisst, achte ich normalerweise schon darauf, möglichst low carb und mit wenig(er) Zucker zu kochen. Aber ab und zu muss und darf so etwas natürlich auch genossen werden. Und wie immer gilt: Allein von einer Portion hiervon, nimmt man nicht zu. Es kommt - wie immer - auf die richtige Balance an

Zutaten für 4 Portionen

1 kg (saure) Äpfel
100 g getrocknete Cranberrys
3 TL Zimt
2 Päckchen Vanillezucker (ca. 16 g)
1 EL Vanillearoma
100 g Haferflocken oder Knusperflakes
100 g Zucker oder Rohrzucker
100 g Dinkelmehl
Zitronensaft
100 g pflanzliche Margarine 

Zubereitung

Die Äpfel schälen, entkernen und in kleine Stückchen schneiden. Mit etwas Zitronensaft vermischen (damit sie nicht braun werden). Anschließend einen kleinen Topf mit ca. 4 EL Wasser aufsetzen und die Äpfel, Cranberrys, Vanillezucker, 1,5 TL Zimt und dem Vanillearoma ein paar Minuten dünsten. Anschließend alles in eine Auflaufform (rund) mit erhöhtem Rand füllen. 

In einer beschichteten Pfanne ohne Fett die Haferflocken oder Knusperflakes einige Sekunden bei hoher Hitze etwas bräunen. Hierbei aufpassen, das diese nicht verbrennen

In einer Schüssel das Mehl mit dem Zucker und dem restlichen Zimt (1,5 TL) vermischen und zusammen mit (kleinen Stücken) der Margarine zügig verkneten. Die krümelige Masse mit den Haferflocken / Knusperflakes verkneten, über die Äpfel verteilen und etwas festklopfen.

Das ganze kommt dann für ca. 30 Minuten bei 180 - 200 °C in den vorgeheizten Backofen.



Dazu passt prima Vanillesoße. Auf die habe ich aber - in Anbetracht der Kalorien - verzichtet (oh, wie gnädig von mir) - obwohl ne, stimmt nicht. Eigentlich hatte ich nur vergessen, mir die Zutaten für ne Vanillesoße zu kaufen, sonst hätte es die nämlich auch noch dazu gegeben, haha

Kalt schmeckt das ganze irgendwie sogar noch besser als warm. Die Reste gab es heute Morgen zum Frühstück - was für ein genialer Start in den Tag . Guten Appetit 

Kommentare:

  1. Oh :) Du hast einen wirklich tollen und soooo liebevoll gestalteten Blog, da macht es richtig Spaß dich ein wenig zu verfolgen. Ich selbst habe seitdem ich vegan esse 15kg abgenommen und fühle mich meisten richtig, richtig gut. Bei meinem Idealgewicht bin ich zwar immernoch nicht, aber es freut mich zu sehen, dass das anscheinend meine Ernährungsform ist. Es ist auch mal drinnen, dass ich mir etwas gönne und es macht sooo viel Spaß neue Geschmacksrichtungen herauszufinden. Der Crumble und das Gullasch sieht wiiiirklich köstlich aus. Das werde ich bestimmt mal nachkochen :)

    Liebe Grüße,
    Katha (von frau-von.blaubeer.blogspot.com)

    Oh und PS. Ich sehe, dass du anscheinend auch ab und zu mal backst. Falls du also Lust und Zeit findest, dann bist auch du herzlich dazu eingeladen am Backspecial teilzunehmen. Es sind noch ein paar Termine frei und ich würde mich tierisch freuen :)

    AntwortenLöschen
  2. Bin gerade auf deinen Blog gestoßen... wirklich tolle Rezepte! Den Crumble werde ich wohl auch mal ausprobieren :)

    Viele Grüße

    AntwortenLöschen

Danke für Deine Meinung :)

Ich behalte es mir vor, Werbung, Spam und ähnliches zu löschen.