Impressionen von Boa Vista


Seit einigen Tagen bin ich ja leider (leider, leider, leider) wieder zurück aus dem Urlaub und möchte heute gar nicht soooo viel schreiben - ich denke die Bilder sprechen ihre eigene Sprache ♥

Gewichtstechnisch hielten sich die 14 Tage soweit wirklich im Rahmen. Ich hatte zwar viel und lecker gegessen, aber eben auch täglich u.a frisches Obst, Gemüse, Salate usw. Ich liebe die afrikanische Küche: Egal ob Couscous, Kichererbsen oder Bohnensalate, frische Papayas, gebratenes Gemüse, leckere Dips und Soßen - es gab täglich eine abwechslungsreiche vegetarische Auswahl und auch vegan würde man sicherlich gut zurechtkommen. Zugenommen hatte ich schlussendlich schlappe 1.5 Kilo, was natürlich auch dem täglichen schwimmen im Meer und der allgemeinen Bewegung zu verdanken ist. Ehrlich gesagt war es mir im Urlaub aber auch egal - ich habe einfach genossen, mir eine Auszeit von allem genommen (auch vom abnehmen) und meine Energiespeicher wieder aufgefüllt.

Seit dieser Woche achte ich zuhause natürlich wieder mehr auf den Ausgleich und habe damit bisher auch ein Kilo abgenommen. Wie gewohnt verbiete ich mir nichts sondern verfahre - nach eigenem Ermessen - eben so, das ich mich insgesamt satt, wohl und zufrieden  fühle. Dabei kann dann z.B so etwas herauskommen:

 Feldsalat mit Falafel, gefüllten Weinblättern und Tomaten (vegan)

Leider holte mich der berufliche Alltag sehr schnell wieder ein. Zwar bin ich erst seit einer Woche wieder beim arbeiten, es fühlt sich aktuell aber schon nach deutlich mehr an. Nicht gut und definitiv eine Baustelle, an der ich noch die richtige Balance finden muss. Naja, man wird sehen ...

So, nun aber erstmal ein paar Impressionen von einem wunderschönen Fleck Erde, mit wahnsinnig beeindruckender Herzlichkeit der Einheimischen, einem tollen Klima, Meer, Sand, Sonne und einer bisher (fast) noch unberührten Landschaft. Mit Sicherheit werden die schönen Inseln der Kapverden die nächsten Jahre einen touristischen Boom erleben. Ich war ja jetzt selber ein Teil davon, aber der Gedanke an zukünftige Strände voller Hotelketten und massenhaft Menschen, würde ich den Einheimischen dort eigentlich gerne ersparen - obwohl sie dadurch aber auch Arbeit erhalten und möglicherweise ein finanziell besseres Leben führen können. Naja, schwieriges Thema. Es hat irgendwie alles seine Vor und Nachteile..

Bis bald und viele Grüße  ♥ Jessi

Praia de Santa Monica
Zwei der vielen frei lebenden Esel

Papayas
Palmenhain
Eine normale Straße auf Boa Vista
Fußspuren im Sand
 Logbucheintrag 158: Schiff geschrottet, aber die Frisur sitzt
Monte Estância
 
Support the Turtle Foundation

Projekt Kapverden

Die Turtle Foundation hat auf den Kapverdischen Inseln ein Schutzprojekt gestartet, als wir erfuhren, dass dort im Jahr 2007 mehr als 1'100 weibliche Meeresschildkröten, die zur Eiablage an den Strand kamen, wegen Ihres Fleisches auf brutale Art und Weise geschlachtet wurden. Während wir 2008 vorerst einen der wichtigsten Strände während der Nistsaison erfolgreich bewachten, waren es im Jahr 2010 bereits 5 Strände, die mit Unterstützung von Militär und Freiwilligen aus aller Welt geschützt werden konnten. Darüber hinaus konzentrieren wir uns auch auf Jugend- und Aufklärungsarbeit, Ausbildung und Armutsbekämpfung für die lokale Bevölkerung. Mit zusätzlichen finanziellen Mitteln könnten wir unsere Schutzbemühungen, Forschungsarbeiten und Hilfprogramme für die Bevölkerung zusätzlich ausbauen.

Kommentare:

  1. Also erstmal willkommen zurück, auch wenn du schon ein paar Tage im Land bist :-)
    Das sind sehr schöne Fotos, vor allem die von den freilebenden Eseln ;-) Auch das Schildkröten-Projekt ist klasse :-)
    LG...

    AntwortenLöschen
  2. Wow, das sind ja wirklich wunderschöne Bilder (: Das Schildkrötenprojekt ist wirklich schön.
    Der Salat sieht super lecker aus!

    AntwortenLöschen

Danke für Deine Meinung :)

Ich behalte es mir vor, Werbung, Spam und ähnliches zu löschen.