Vegane Köstlichkeiten aus dem Wunderland


Juhuuuuu! Letzte Woche kam meine Vegan Wonderland Bestellung an, die ich Euch heute einfach mal vorstellen möchte. Oben auf dem Bild sieht man einen Rohkostriegel der Firma "Raw Organic Food Bar" der absolut lecker ist und den ich mir auf jeden Fall mal wieder kaufen werde. Ich hatte die Geschmacksrichtung "Cinnamon Raisin" welcher irgendwie ganz wunderbar nach Weihnachtsbäckerei und Zimtteig schmeckt - yummy :) 

Dann habe ich eine Packung getrocknete Soja Medaillons gekauft und bin froh um Eure Ratschläge wie man die Teil am besten verarbeiten kann, da ich selbst keine Erfahrung damit habe..

Da ich schon viel positives über die veganen Aufstriche der Firma "Zwergenwiese" gelesen hatte, wanderte die Geschmackrichtung "Schnittlauch" in meinen Warenkorb. Allerdings muss ich sgen: So ganz pur schmeckt mir der Aufstrich nicht, denn er ist mir irgendwie zu fettig und geschmacklich irgendwie zu intensiv (an erster Stelle der Zutatenliste stehen Sonnenblumenkerne). Heute Mittag hab ich ein Eßlöffel davon mit Gemüse und Pasta gemischt und in dieser Kombination immerhin für gut befunden :)


Witzigerweise befindet sich die Firma "Wheaty" nur 20 Kilometer von mir entfernt. Da zwar ein Ladenverkauf in Planung - jedoch noch nicht umgesetzt ist, mussten die Würstchen erst zum Vegan Wonderland Versand nach Dortmund und dann wieder an mich zurückgeliefert werden. Eigentlich ziemlich doof wenn man  näher drüber nachdenkt. Die Weißwürstchen habe ich noch nicht getestet, allerdings haben mir bis jetzt immer alle Wheaty Produkte geschmeckt, von dem her erwarte ich keine bösen Überraschungen...

Ebenfalls von "Wheaty" ist dieses Proodukt. DIE Bratwurst - die lt. Hersteller sehr nah an die tierische Variante rankommen soll. Mein Fazit: Lecker, lecker und nochmals lecker. Schön gewürzt, behält die Form beim braten und hat zudem noch ne positive Kalorienbilanz. 2 Würstchen haben zusammen 240 kcal - da kann man echt nicht meckern :)



Wir haben einen Linseneintopf gekocht und die Würstchen (angebraten) mir reingepackt :)


Was eigentlich immer und überall geht sind Falafeln. Die Firma "Peijo" ist ebenfalls nur 30 Kilometer von mir entfernt, leider jedoch auch ohne Ladenverkauf. Diesesmal habe ich die Sorte "Paprika" gewählt. Ab ins Fladenbrot, etwas Zwiebel, Tomate und Zaziki - voilà :)


Mit vegetarischen und veganen Wurstaufschnitten war ich ne ganze Zeit lang ziemlich skeptisch, da ich am Anfang meiner Veggie Zeit mal eine ganz miese Sorte erwischt hatte (die Marke weiß ich leider nicht mehr). Zwischenzeitlich hat sich die Auswahl glücklicherweise erweitert und ich kann nichts mehr negatives daran bemängeln. Hier auf dem Bild sieht man einen Pizza Aufschnitt von "Wheaty", der gleich letztes Wochenende gefuttert und ebenfalls für gut befunden wurde.


Den Veggie Döner von "Vantastic foods" habe ich ja schonmal hier vorgestellt. Wahnsinn diese Ähnlichkeit zum Original! :) Der Veggie Döner (Vöner) gehört definitiv unter die TOP 5 meiner Lieblings Fleischersatz Produkte.

Kommentare:

  1. Hallöchen :)

    tolle Sachen :) Im Veggie Wonderland habe ich auch bereits ganz tollen veganen Käse bestellt...

    Ich muss gesundheitlich auf eine eiweißarme Diät achten und Eiweißpräperate nehmen - ich bin immer auf der Suche nach tollen pflanzlichen Sachen, die wenig Eiweiß haben, fällt Dir da spontan ein Veggie-Wonderland-Produkt oder ein anderes ein?

    Liebe Grüße
    Kate

    AntwortenLöschen
  2. Hey Kate. Spontan fällt mir da nur ein Rezept für Kartoffel Würstchen ein :) Ich hoffe das sich das mit Deiner eiweißarmen Ernährung vereinbaren lässt..

    LG Jessi

    250 g Kartoffeln -
    250 g Bio-Vollkornmehl
    Gewürze: Kurkuma, Curry, Kümmel
    Kräuter: Petersilie, Dill, Mayoran, Thymian, Rosmarin
    wahlweise: scharfer Paprika
    Bio-Gewürzsalz
    Kokosfett

    Kartoffeln schälen, in Salzwasser gar kochen. Wasser abgiessen, zerstampfen. Das Kartoffelpüree mit dem Mehl, mit den Gewürzen, Kräutern und Gewürzsalz vermischen und kneten. Bei Bedarf noch Mehl zugeben, bis es ein Teig ist (der Teig muss nicht ganz so fest sein wie beim Brotbacken). Den Teig ein paar Minuten stehen lassen. Dann zu einer Unterarmdicken großen Rolle formen. Mit einem Messer in fingerdicke Scheiben schneiden. Die Scheiben zu Würstchen rollen. Wer will, kann 1cm dicke Tofustreifen darin einwickeln. Diese Würstchen in Kokosfett ausbraten. Wer sie zum Grillen nehmen möchte, kann sie auch nur halb durch braten - und später auf dem Grill fertig garen.

    AntwortenLöschen
  3. Gemein ist nur, dass das genau die Sachen, die es Im WOnderland gibt, nicht aber im normalen Bioladen fast alle Suessigkeiten sind. Und Wenn ich bestelle, dann auch immer vegane Gummibaeren, Riegel, Kekse etc... :o(

    Jessy, versuche doch, Zatziki durch die vegane Variante zu ersetzen: Soja Joghurt Natur cremig ruehren, mini kleine geschittene Gurkenwuerfel, Kraeutersalz, Pfeffer und gepressten Knoblauch oder Knoblauchpulver. Schmeckt gerade im Veggie Doener so wie Zatziki :o)

    LG Eva

    AntwortenLöschen
  4. Hallo Jessi!

    Ich bin gerade zufällig auf Deiner tollen Seite gelandet und habe gelesen, dass Du unsicher bist, wie die Sojamedaillons zubereitet werden.

    Ich gebe sie immer in eine ordentliche Menge kochende Gemüsebrühe, weil sie ziemlich viel Flüssigkeit aufsaugen. Ich mache den Herd dann aus und lasse sie ziehen bis sie weich sind. Anschließend drücke ich die Flüssigkeit heraus und brate sie an. Man kann sie aber auch mit Mehl und Paniermehl oder Cornflakes panieren.

    Guten Appetit und viele Grüße!

    Meike

    AntwortenLöschen

Danke für Deine Meinung :)

Ich behalte es mir vor, Werbung, Spam und ähnliches zu löschen.