Fieser Schoko Fressflash



Ich war gestern einkaufen. Gesund. Ausgewogen. Viel Obst, Gemüse, Vollkornprodukte, viel Wasser. Und weil ich soooo dermassen Bock drauf hatte auch ne 8er Packung Knoppers. Natürlich mit dem Gedanken: Davon kannst Du jeden Tag eins essen, jetzt hast Du so gut durchgehalten die letzten Wochen, da wirst Du es ja in den Griff bekommen nicht die ganze Packung auf einmal zu futtern.

Ähhhh ja. Genau. Soviel mal dazu. Als ich meine Einkäufe verräumt hatte, schnappte ich mir gleich mal ein Knoppers aus der Packung und futterte es direkt in der Küche auf. Wie doof! Völlig ohne Genuß, ohne bewusstes Erleben und Genießen, einfach ohne alles. Hauptsache rein. Und dann nochmals eins.. Und später auf der Couch weil ich in absoluter Gammellaune war den Rest von der Packung. 8 Stück an einem Tag. Macht um die 1050 kcal. Örks! Und obwohl ich beim Einkauf ganz andere Gedanken hatte (schön einteilen auf die Woche usw) war dass einzige was ich mir während dem futtern dachte: "Wenn ich das jetzt sofort aufesse, dann kann ich morgen nicht mehr sündigen!" Und anschließend war ich unglaublich überzuckert (logisch, hab ja ewig nicht mehr in solchen Maßen Zucker zu mir geführt) und mir war mega schlecht. Toller Abend..

Wieso schaff ich es nicht, Süßigkeiten im Haus zu haben ohne diese gleich wegzufuttern. Ich bin die letzten Wochen wirklich sehr gut damit gefahren, dass ich mir erst gar nichts süßes eingekauft habe. Bzw. wenn dann in kleinen überschaubaren Mengen, die nicht "eingeteilt" werden mussten. Von denen keine Gefahr ausging, dass ich sie auf einmal essen werde.. 

Mein Versuch gestern ging total in die Hose. Ich dachte eigentlich, dass ich nach 12 Monaten irgendwie den Dreh raushabe, dass mir soetwas nicht mehr passiert. Dass ich Dinge im Haus aufbewahren kann, ohne wie eine Bekloppte darüber zu fallen. Dass ich wie jeder andere "normale" Mensch Vorräte an Süßigkeiten haben kann, die man anständig und diszipliniert einteilt und genießen kann. Pustekuchen! Dass bekomm ich überhaupt nicht hin! Wenn ich es da hab, ess ich es auf. Hmpf! Das Erlebnis gestern hat mir gezeigt, dass ich diesbezüglich einfach nichts kaufen und zuhause vorrätig aufbewahren kann, weil mein Hirn es irgenwie noch nicht rafft mit manchen Lebensmitteln im normalen Umfang umzugehen.

Nur weiß ich noch nicht wie ich das hinbekommen soll. Ich hab mir auch schon überlegt, nur noch außerhalb meiner Wohnung etwas süßes zu essen. Also wirklich zu "besonderen" Anlässen, zb mal ne kleine Popcorn im Kino oder ein Stück Kuchen beim Bäcker. Aber zuhause?! Oje.. Man sieht ja was dabei rauskommt...

Kommentare:

  1. Oh Mann das könnte ich geschrieben haben!! Mir gings letzten Freitag genauso!! Hab mir Kinderschoki (diese Riegel) gekauft und dachte ja das sind so kleine Riegel, das ist super, da kann man jeden Tag ein bisschen was aber es ist nicht zu viel ... ja genau ... rate mal wie lange es bei mir gehalten hat? :-D

    Es darf einfach nichts Süßes mehr ins Haus bzw. keine Schoki mehr! Kekse sind eh da aber die kann ich ja nicht mehr essen :-)

    LG, Susi

    AntwortenLöschen
  2. Hallöchen, Zucker mach süchtig, daher futtern wir das alle alles auf einmal auf. Da kannste gar nix für! Also, einfach nich mehr kaufen demnächst. Oder stattdessen besser vegane Schoki, da kriege ich irgendwie nicht sooo schlimme Jeeper von. Aber am besten einfach (haha) ganz weglassen. Und herzlichen Glückwunsch zu deiner Wahnsinnsabnahme!!! June

    AntwortenLöschen
  3. Haha wow, das könnte von mir stammen. Schon die kleinste Menge Schokolade/Zucker triggert mich, zu fressen, bis der Magen schier platzt ... habe Süßes deswegen jetzt ganz gestrichen. Früher, bevor ich mit abnehmen angefangen hab, war das nicht so. Jetzt hab ich ein bisschen Angst, dass ich nie wieder wie andere "normale" Menschen nur eine Portion essen kann, sondern immer gleich alles futtern muss ...

    AntwortenLöschen
  4. Oh Mensch, so geht es mir gerade bei meiner mama aber auch. Ich bin krank, sitz nur Zuhause und futter einfach so, weil mir langweilig ist..und natuerlich viel Suesses. Boeser Zucker :/

    Kopf hoch, Gefahr erkannt, ist ja schon mal was. Also wirklich lieber nur auswaerts Suesses? Probier ich auch mal, wenn ich wieder Zuhause bin.

    Liebe Gruesse
    Pfeffi

    AntwortenLöschen
  5. Ist natürlich total doof, aber ich denke, man kann mit dem Problem umgehen. Ich finde es auch leichter, einfach nix zu kaufen, statt es zu kaufen und dann meine Gelüste im Griff zu halten :-)
    Liebe bewusst Einzelteile kaufen und nicht horten. Nur Süßes kaufen, wenn man denkt, jetzt möchte ich gerne was, also stehe ich auf und kaufe mir was. Sobald du abends auf der Couch sitzt, ist der Weg zum Süßigkeitenschrank nämlich leider nicht weit genug als das man sagt "Ach nee, heute nicht"

    AntwortenLöschen
  6. Hahaha. Genau geht es mir auch. Das ist auch der Grund, warum ich nicht nur einfach übergewichtig bin, sondern adipös. Wann immer ich gesündigt habe, habe ich mich währenddessen so schlecht gefühlt, dass ich alles vernichten musste, um den nächsten Tag ein Neuanfang zu wagen. Und weil dieser Neuanfang so viel Toschlusspanik herauf beschworen hat, habe ich zusätzlich noch alles andere ge"fressen", was mir über den Weg lief. Bis mir schlecht war; regelmäßig. Und der berühmte nächste Tag kam dann auch nie ... was ich mir mit Unterzuckerung erkläre. Wenn man solche Massen an Süßigkeiten isst, pegelt der Körper nicht sofort wieder auf einem normalen Niveau ein. Er produziert große Mengen an Insulin, die dann, nachdem alles verdaut wurde, ein Loch hinterlassen = Suchtdruck.
    Zumindest ist das meine Laienerklärung für mich selbst. Denn wenn ich lange keine Schokolade gegessen habe, verschwindet auch der Drang danach.

    Andererseits ist es bei mir auch egal, was ich esse - ob vegane Reismilchschoki, die nur Rohrohrzucker enthält, Zartbitterschokodrops ohne Zucker (und mit Xylit) oder Rohkost-Konfekt, das nur mit Datteln gesüßt ist: Diesen Fressdrang habe ich immer, wenn mir etwas ganz besonders gut schmeckt. Der Unterschied ist aber, dass ich bei gesünderen oder vollwertigeren Sache nie so das schlechte Gewissen habe ... oder das Gefühl, dass davon nichts für morgen übrig bleiben darf. So ein bisschen hilft das schon.

    AntwortenLöschen
  7. Warum das so ist, kann ich dir leider auch nicht sagen.
    Aber ich bin jetzt ja auch schon über 1,5 Jahre dabei und ich kann es auch noch immer nicht.
    Ich glaube, dass ist auch manchmal einfach Typbedingt und hängt vor allem mit der Art des Essens zusammen.
    Manchmal denke ich sogar noch während des Essens, so toll schmeckt es jetzt eigentlich gar nicht. Aufhören tue ich trotzdem nicht.
    Jedenfalls nicht, bevor es alle ist.
    Ich würde mir ja wünschen, ich könnte wirklich mit Genuss ein Stück oder meinetwegen einen Riegel Schoki essen.
    Ich schaufel mir aber die ganze Tafel rein und kann es nichtmal genießen...total bescheuert...aber die Hoffnung stirbt zuletzt. Vielleicht kommt der Tag, wo ich das lerne.

    Lieben Gruß
    Kris

    AntwortenLöschen
  8. du, das ist normal; du glaubst nicht, wie vielen leuten das so geht... bis zu nem gewissen grad kann man sich disziplin antrainieren, aber jeder hat grenzen.
    ich kauf fast nur noch single-packungen, bzw. zeug was portioniert ist. in ne große tüte greift man gerne nochmal rein; wenn man ne neue packung aufreißen muss, ist die hemmschwelle schon ein bischen höher. ist zwar etwas teurer, aber wenn man sich ne großpackung kauft, die man dann an einem stück isst, dann hat man auch kein geld gespart.

    gar keine süßigkeiten mehr ist aber glaub ich auch keine gute lösung, denn dann wird das verlangen immer stärker, und wenn du das nächste mal ne gelegenheit hast, dann wird das verlangen noch stärker durchbringen. also sich lieber jeden tag was kleines gönnen; damit fahr ich ganz gut. also sich schon beim einkaufen überlegen, was man als nachtisch isst; z.B. EINEN Pudding oder EINEN Schokoriegel, und dann auch wirklich nur einen einzigen kaufen und genießen. es gibt auch ein gutes gefühl, wenn man sich was gönnt und ein gutes gewissen dabei haben kann. noch mehr; man wird selbstsicherer, weil man es schafft, sich die "droge" so lange aufzuheben, und dann bewusst und langsam genießen kann.

    AntwortenLöschen
  9. Ach, das geht mir auch IMMER so! Das einzige was bei mir hilft ist, nie größere Mengen im Haus zu haben oder ganz bestimmte Sachen. Es gibt so Süßigkeiten, die futtere ich nicht sofort auf, zB Leckerlade. Da reicht mir schon eine Reihe, aber das ist echt exotisch, bei fast allem anderen ist immer sofort die ganze Packung weg. Besonders fies sind diese Snicker und Mars ähnlichen veganen Riegel. Die haben dummerweise auch ähnlich viele kalorien. Und wenn ich die mal im Internet bestelle, dann auch immer gleich mehrere mit der Absicht sie mir einzuteilen.
    Hat noch NIE geklappt. :-)

    AntwortenLöschen
  10. ich hab die Antwort auf Deine Frage: Es liegt in der Familie.
    Gruss SISTA

    AntwortenLöschen
  11. Stimmt, von der Leckerlade esse ich auch immer 2-3 Stueckchen und habe dann auch genug, aber woran das liegt, weiss ich nicht. Und wenn das verlangen mal zu gross ist, ist selbst die wahrscheinlich auch nicht vor mir sicher :D

    Seit einiger Zeit versuche ich auch mir jeden Tag nach dem Essen ein bisschen etwas Suesses zu goennen. Zum Einen ist man dann ja satt, und braucht die Schoki nicht zur hungerbekaempfung und zum Anderen treibt es nicht unnoetig zwischendurch den Insulinspiegel hoch, wenn man es gleich nach dem Essen macht. Ab und zu scheint es jedenfalls zu klappen.

    Lieben Gruss
    Pfeffi

    AntwortenLöschen

Danke für Deine Meinung :)

Ich behalte es mir vor, Werbung, Spam und ähnliches zu löschen.