Brotempfehlung fürs Wochenende

Update: Photo aus Urheberrechtlichen Gründen gelöscht

Ich hab ja ein Problem mit Vorräten. Vor allem wenn sie voller Kohlenhydrate, Zucker oder Fett stecken. Nachdem ich neulich ja einen dicken Fail mit meiner "Ich kauf mir mal Schokolade auf Vorrat Aktion" hatte, hab ich mir am Freitag fürs Wochenende eine kleine Packung Walnuss - Vollkorn Brot gekauft. In der Packung sind 8 Scheiben (500 kcal), wenn man dass auf 2x frühstücken umrechnet sind dass jeweils 125 Gramm - was wiederum einer Kalorienanzahl von 250 kcal entspricht. Perfekt!

Da ich normalerweise unter der Woche kein Brot esse (außer wenn es mal z.B mittags ganz schnell gehen muss) lauf ich mit so einer kleinen Packung also auch nicht Gefahr, dass ich z.B. Montags noch Brot und Brötchen Reste vom Wochenende habe, welche ich dann - gemäß dem Motto " Lieber jetzt essen, dann ist alles weg" - vernichten muss. Mir fällt es wirklich schwer Brotvorräte zuhause zu haben, ohne dass ich diese nicht gleich wegmümmel. Also tue ich mir wirklich leichter, wenn ich gar keins zuhause habe. Dann lieber z.B. am Samstag oder Sonntag auch mal außerhalb frühstücken mit Brot/Brötchen oder eben eine kleine Packung am Freitag fürs Wochenende kaufen.

Innerhalb der letzten Monate habe ich erkannt, dass meine "Hungergefühle" die ich früher hatte, eben oft nur "Appetitgefühle" auf Dinge waren, die ich halt vorrätig hatte. Dass ich das Gefühl von etwas süßem, cremigem oder salzig/fettigem haben wollte, ohne dass tatsächlich ein richtiges Hungergefühl dahinter stand. Ich weiß, eigentlich ist meine jetzige Vorgehensweise bei der Thematik doof. Eigentlich sollte ich lernen "normal" mit Vorräten (in meinem Fall speziell Brot, Nudeln, Süßigkeiten)  umzugehen, die ich zuhause gelagert habe. Aber dass schaff ich irgendwie noch nicht. Wenn es da ist, muss es weg. Wenn es nicht da ist, kann es nicht gegessen werden. Kennt ihr sowas? Und falls ja - wie geht ihr damit um?

Übrigens war ich heute Morgen bei herrlich - frischen Herbsttemperaturen eine Stunde walken. Endlich mal wieder! Ich war schon so lange nicht mehr und hatte meine Sporteinheiten die letzte Zeit ja auf mein Wii Balance Board mit Steperhöhung gelegt. Dass war zwar auch ok, aber kein Vergleich zu einer Tour an der frischen Luft

Ich wünsche euch einen guten Start in die neue Woche  =) *Jessi*

Kommentare:

  1. Huhu, ich bin ja neu dabei - was frühstückst du denn sonst so?
    Ich habe ein akutes Süßigkeitenvorratsproblem. Habe ich keine, will ich welche haben. Habe ich dann welche, weil ich schwach geworden bin, esse ich sie alle alle alle auf einmal auf. Igitt.

    Mit der generellen Vorratshaltung bin ich viel schlimmer - ich kaufe und kaufe und esse doch nur ungesunde Sachen und dann liegt das hier so rum und keiner isst es :-( Doof.
    Ich muss dringend daran arbeiten.
    Dein Blog macht mir den Mut dazu, ganz vielen lieben Dank fürs Teilen deiner Erfahrungen :D
    LG Anne

    AntwortenLöschen
  2. Ich möchte mich kurz vorstellen. Mein Name ist Dr. Dr. Prof.Prof.Ttzsandra H. PUnkt aus P. Punkt. Ihr VOrrätigkeits-Entnormalisierungsproblem liegt sicherlich in den Wurzeln tiefster Familiengeschichte. Denn mir ist zu Ohren gekommen, dass das Ihre werte Schwester auch nicht beherrscht !

    AntwortenLöschen
  3. Hey
    Der Beitrag hätte 1 zu 1 von mir stammen können. Ich kauf mir nur manchmal ein Brötchen, wenn ich zur Arbeit gehe und beleg mir das dann da.
    Meine Einkäufe sehen auf den ersten Blick immer total vorbildlich aus, aber ich schaff es immer, auch von dem gesunden Kram so viel zu futtern, dass die Waage jammert (und ich danach auch)Ich versuch mich im Alltag immer mit fettfreiem Gemüsekram vollzufuttern. Wenn der Bauch voll ist, passt auch kein Mist mehr rein... Ist natürlich auch nicht die richtige Herangehensweise... Aber meiner Erfahrung nach, ist es immer schonmal gut, sich selbst was zu kochen. Dann hat man ne Kontrolle darüber, wie viel Fett im Futter landet.
    Ich wünsch dir weiterhin viel Erfolg beim Abnehmen

    LG
    Plümchen

    AntwortenLöschen
  4. @ Anna: Zur Zeit mach ich mir am Morgen immer einen Smoothie oder Milchshake (mit Obst/Soja Vanillemilch), manchmal auch frisch geschnibbeltes Obst mit Soja Joghurt oder eine Portion Porridge mit fettarmer Sojamilch und Obst.. Brot frühstücke ich seit langem nur noch am Wochenende oder auch mal im Urlaub :0) Schön dass Dir mein Blog gefällt :)
    @Sista: Ja, dass liegt eindeutig in der Familie. Wenn ich mein Ziel irgendwann mal erreicht habe, stürm ich Deine Wohnung und futter alle Vorräte weg. Nur damit Du nicht in Versuchung kommst - so gut bin ich zu Dir :)
    @Plümchen: Hm, gegen viel Obst/Gemüse ist ja grundsätzlich erstmal nichts einzuwenden. Deine Vorgehensweise ist doch eigentlich ok weil der Körper ja auch Energie (zum abnehmen) braucht. Vielen Dank für Deine Wünsche an mich :)

    AntwortenLöschen

Danke für Deine Meinung :)

Ich behalte es mir vor, Werbung, Spam und ähnliches zu löschen.