Grüezi mitenand oder: Vegane und Vegetarische Köstlichkeiten in Zürich


So, da bin ich wieder. Zurück von ein paar wunderbaren und (ent)spannenden Tagen in Zürich. Wie ihr ja hier lesen konntet, hatte ich mich zusammen mit meinem Freund letzte Woche auf den Weg nach Zürich zum Denkfest aufgemacht, einer wirklich tollen und abwechslungsreichen Veranstaltung der Schweizer Freidenker. Über 40 Redner/innen aus 4 Kontinenten gestalteten dass Programm, dass sich u.a aus  philosophischen, physikalischen, kulturellen, wissenschaftlichen, kosmologischen, religiösen vs. atheistischen, anatomischen etc.. Themenbereiche gestaltete.

Dass nächste Denkfest wird es wahrscheinlich erst 2013 geben, sofern wir *Achtung: Ironie an* alle den Weltuntergang 2012 überleben *Ironie aus* =)

Ebenfalls richtig toll war, dass es an allen Veranstaltungstagen ausschließlich vegetarisches (Mittag) Essen gab, u.a eine total leckere mit Spinat gefüllte Blätterteigtasche an Tomatengemüse - yummy :)

Da Zürich nicht für günstige Preise bekannt ist, haben wir uns dann Abends im (für schweizer Verhältnisse günstigen) Supermarkt unser Abendessen gekauft und im Hotelzimmer gefuttert. Ansonsten wäre der Aufenthalt in Zürich wirklich zu teuer geworden und zudem fanden wir es total gemütlich ganz in Ruhe im Hotelzimmer etwas von der Veranstaltung abzuschalten und dabei was leckeres zu futtern =)

Wirklich erstaunt waren wir über die tolle Auswahl, die es im "normalen" Supermarkt an vegetarischen/veganen Sachen gibt.. Sei es gefüllte Tofutaschen, fertig zubereitete Salate in allen Variationen, fertig geschnibbeltes frisches Gemüse für den Wok usw.. 

Am ersten Abend (Donnerstag) gestaltete sich dann unser Abendessen aus einen sehr leckeren  Tabouleh Salat mit Tomaten, Brötchen, etwas schweizer Käse und Butter.


Am Freitag (zweiter Abend) wollten wir dann essen gehen und pilgerten erstmal etwas durch die Gassen von Zürich, erstens auf der Suche nach etwas vegetarischem, zweitens natürlich auch noch irgendwie bezahlbar. Wir entschieden uns dann für ein spanisches Restaurant, weil die Preise zumindest von außen einigermaßen moderat erschienen.Drinnen stellten wir dann leider fest, dass die wenigen vegetarischen Varianten sich lediglich auf Vorspeißen oder als Beilage bezogen - hmpf. Der Kellner hat dann aber freundlicherweise vorgeschlagen, uns entweder einen großen Salat oder Gemüseteller oder Risotto mit Parmesan als Hauptmahlzeit zu servieren. Naja, mein "großer" Salatteller gestaltete sich zwar dann als großer Teller, aber halt nicht wirklich mit viel Salat drauf. Vielmehr waren es ein paar Blätter Kopf und Feldsalat, schön aufgeplustert damit es einigermaßen nach Volumen aussah und das Risotto von meinem Freund war auch eher spärlich serviert.. Immerhin gab es noch etwas frisches Brot dazu, wenigstens ein bisschen Sättigungsbeilage. Dass ganze wurde dann mit 2 Getränken mit 60 Franken berechnet, umgerechnet also fast 50 Euro - FAIL =)

Am dritten Abend (Samstag) entschieden wir uns deshalb wieder unser Abendessen im Supermarkt zu kaufen. Dass ist zwar immer noch teurer als in Deutschland, aber mehr oder weniger bezahlbar. Neben Brötchen die wir noch übrig hatten, gab es dann noch einen Nudelsalat der für ein "Fertigprodukt" ziemlich lecker und mit 1,80 Franken (1,49 €) wirklich günstig war. Zum Nachtisch gab es dann noch ein paar Kekse :)



Am vierten Tag (Sonntag) entschieden wir uns etwas früher vom Denkfest zu gehen um den von Sookie vom Zucker.Haus empfohlenen "Geheimtipp" aufzusuchen. Der Geheimtipp ist das Cafe Les Gourmandises de Miyuko, dass in der Nähe des Züricher Hauptbahnhofes liegt und wirklich einzigartig und total schnuckelig ist.  Dass Cafe ist eine Mischung aus urig-zuckriger Behaglichkeit, französischer Tradition und japanischer Popkultur... Vor dem Spiegel an dem 2er Tisch konnten wir uns dann noch ein Plätzchen ergattern. Die Kombination aus "kleiner Tisch in kleiner Ecke - quitschbuntes Cafe  & verrückt gestaltete Törtchen" ließen mich dann irgendwann wie Alice im Wunderland fühlen. Und zwar die Szene, als Alice im Haus des weißen Kaninchens einen Tee trinkt und wächst und wächst, bis ihre Arme und Beine aus dem Haus herausgucken :)


Neben dem komplett selbstgemachten Angebot an verschiedenen Köstlichkeiten, gibt es auch einige vegane Variationen, die nicht nur köstlich und bunt aussehen sondern auch so schmecken :) Neben einem Sojacappucino (mit selbstgebackenem veganen Beilagekeks) bestellte ich mir noch einen veganen Käsekuchen, einfach lecker !! =)

 Veganer Käsekuchen

Mein Freund bestellte sich eine quitschbunt aussehende vegane Schoko - Maracuja - Torte, dazu noch einen frisch zubereitenden Eistee.

Torte von vorne

Der Besuch im Miyuko war wirklich ein Highlight für uns in Zürich. Nicht  nur das Cafe an sich ist außergewöhnlich, auch der Service durch Sara und ihren Partner. Alles wird immer frisch in der offen angrenzenden kleinen Küche angerichtet, man sitzt quasi wie in einem kleinen Wohnzimmer  mitten im Geschehen und kann sich durch die Stimmung und Umgebung inspirieren lassen. Auch die Preise sind für schweizerische Verhältnisse echt  moderat, für 2 Stück vegane Kuchen, 1 Soja Cappucino, einen selbstgemachten Eistee haben wir 21 Franken also um die 17 € bezahlt. Natürlich gab es noch ein paar Franken Trinkgeld, aber dass darf man ja nicht dazurechnen.. Zudem wurde kostenlos Wasser nachgefüllt, dass es gratis zu unserer Bestellung dazu gab. Die Verabschiedung fiel auch sehr nett aus mit einem herzlichen, ehrlich klingenden und persönlichem Danke für unseren Besuch im Miyuko. Auf dem Weg nach draußen habe ich dann noch schnell 2 Bilder gemacht. Einmal von der Kuchen/Torten Auslage und einmal vom Vorraum, bevor man in das eigentliche Cafe gelangt.



An unserem 5ten und letzten Tag (Montag) auf unserer Rückreise hatten wir dann - wie dass so üblich ist - noch Zeit am Flughafen bis der Flieger ging. Und was macht man mit soviel Zeit? Richtig, man guckt sich um was es alles zum futtern gibt *grins* Weil wir noch ein paar Franken übrig hatten und die nicht mit nach Deutschland nehmen wollten, haben wir uns vor unserem Flug noch ein vegetarisches Sushi gegönnt. Lecker! =)

Portion für 2 Personen, 19,90 Franken / 16,50 €

So und jeder der bis hier mit lesen durchgehalten hat, wird sich jetzt wahrscheinlich eine Frage stellen: Nimmt man von dem ganzen lecker Futterzeugs nicht sofort zu?

JA, nimmt man !

Ich hab mich am Dienstag auf die Waage geworfen und tadaaa: Genau 2 Kilo sind an Gewicht dazugekommen. Und damit bin ich wirklich sehr zufrieden, denn ich hatte mit wesentlich mehr gerechnet. Allerdings muss ich auch sagen dass wir viel gelaufen sind, dementsprechend wurden regelmäßig einige Kalorien wieder eliminiert. Ich hatte es sogar morgens einmal geschafft, um 6.00 Uhr in den (menschenleeren) Fitnessraum des Hotels zu gehen und bin dort 30 Minuten zügig auf dem Laufband gewalkt.. 

Seit heute bin ich wieder "im Plan" d.h ich hab Obst gefrühstückt, mir Mittags etwas gekocht und am Abend eine leichte Suppe gegessen.. Ich schätze mein Ausgangsgewicht vor Abreise nach Zürich wird sich also relativ schnell wieder einpendeln. Zudem finde ich, dass es auch beim Abnehmen Ausnahmen geben muss. Solange man danach wieder wie gewohnt weitermacht, ist alles gut =)

Achja, dass Beste hab ich mir ja noch für den Schluss dieses megalangen Berichts aufgespart... Ich war vor Abflug wirklich sehr gespannt darauf, wie dass diesmal mit dem Gurt verläuft. Bisher musste ich bei meinem Flügen beim Boardpersonal immer um eine Gutverlängerung fragen, die jedes Flugzeug für übergewichtige Menschen besitzt. Bei diesem Flug habe ich zum ersten mal KEINE Verlängerung benötigt. Ich hab mich hingesetzt, den "normalen" Gurt angelegt und er ging zu! Einfach so! Ohne drücken und ziehen. Es waren sogar noch ein paar cm Gurt übrig, d.h ich hätte durchaus mit ca. 5 Kilo mehr fliegen können und er hätte immer noch gepasst. Dass war so ein geiles Gefühl, ich hab mich echt gefreut wie ein kleines Kind :)

Ich wünsche euch eine schöne Woche !  Liebste Grüße *Jessi*

Kommentare:

  1. *aw* hört sich total toll an!

    ich bin neidisch! ^^

    AntwortenLöschen
  2. Hi Jessi,

    das mit dem Gurt ist ja genial!
    Herzlichen Glückwunsch! Sowas gehört echt gefeiert!

    Ich denke auch, die 2 Kilo hast du schnell wieder weg. Im Urlaub muss ja auch mal was Besonderes drin sein und das Cafe hat es mir auch echt angetan. Wenn ich jemals nach Zürich komme, muss ich da auch unbedingt hin.

    Schön, dass es dir gefallen hat. Ich glaube, das Denkfest 2013 schreibe ich mir auch auf meine Wunschliste.

    Liebe Grüße
    Kris

    AntwortenLöschen
  3. Diese blaue Torte sieht ja abgefahren aus! So richtig schlumpfig.

    AntwortenLöschen
  4. Du hattest also auch einige tolle freie Tage :)

    Das mit dem Gurt ist toll :) Ich weiß, wie sich so etwas anfühlt... und diese veganen Kuchen...traumhaft *.*

    AntwortenLöschen

Danke für Deine Meinung :)

Ich behalte es mir vor, Werbung, Spam und ähnliches zu löschen.